Wie schmeckt Ahornsirup?

Pancakes mit Himbeeren und Ahornsirup.

Der Geschmack von Ahornsirup

Der Geschmack und die Konsistenz von Ahornsirup (engl. maple syrup”) kann sich je nach Herkunft deutlich unterscheiden. Der Geschmack von dunklem Ahornsirup ist kräftig und nahezu herb. Heller Ahornsirup dagegen schmeckt eher mild. Je heller der Ahornsirup, desto milder der Geschmack. Die Konsistenz von Ahornsirup ähnelt der von sehr flüssigem Honig und ist unabhängig von der Farbe. Ahornsirup wird in folgende Qualitätsgrade eingeteilt: Grade AA, A, B, C, D. Heller Ahornsirup (Grade A) gilt als hochwertiger als dunkler Ahornsirup (Grade D).

Wie macht man Ahornsirup?

Ahornsirup wird im Frühjahr mithilfe von Ausgießern gewonnen, die in den Stamm des bis zu 40 Meter hoch wachsenden Zucker-Ahorns (Acer saccharum) geschlagen werden. Dem Ahornbaum wird dabei ein Teil des Saftes abgezapft, ohne dem Baum langfristigen Schaden zuzufügen. Anschließend wird der gewonnene Saft durch Kochen bis zu einem Zuckergehalt von etwa 60% eingedickt. Der bekannte Geschmack von Ahornsirup entsteht durch das Karamellisieren des Zuckers im Pflanzensaft. Etwa 30 – 50 Liter Saft werden benötigt, um einen Liter Ahornsirup herzustellen.

Rezepttipp: Amerikanische Pancakes mit Ahornsirup